Woher soll die Lösung kommen, wenn die Regierungen korrupt und die Massen degeneriert und erschlafft sind? Die Antwort ist einfach: Nur wenn genug Menschen den Mut haben, sich entschlossen für das Gemeinwohl einzusetzen, kann verhindert werden, daß die Zivilisation gegen die Wand fährt. Dies erfordert jedoch eine Zivilcourage, die nur aus einem erhabenen Menschenbild kommen kann. Es ist schön und ermutigend, daß es diese Menschen gibt, die für eine bessere, gerechtere und gesündere Welt bereit sind, auch Unannehmlichkeiten und Widerstände in Kauf zu nehmen. Danke all den guten Geistern.“...
Friedrich von Schiller

Dienstag, 8. August 2017

Deutschland - ein Land der Dichter und Denker


von Cajus Pupus

Jetzt muss man erst aber einmal fragen, was ist Deutschland? Die Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten - denn man müsste da auch definieren, was unter Deutschland zu verstehen ist. Geht man von den heutigen Nationalgrenzen aus, so ist der Geburtstag 1871.

Davor gab es nur das „Römische Reich“. Otto der 1. Er war der erste deutsche Kaiser und dieser bestimmte, dass das „Römische Reich“ ein „Römisches Reich deutscher Nation“ wurde. Dieses Reich wurde von über 300 Einzelstaaten gebildet. Dieses „Staatsgebilde“ schwankte hin und her. Lange Rede kurzer Sinn: Nach etlichen Kriegen, der letzte war der Deutsch-Französischen Krieg, wurde noch vor dem Waffenstillstand des siegreichen deutschen Heeres proklamierten deutsche Fürsten und Monarchen das Kaiserreich im Spiegelsaal von Versailles am 18. Januar 18712. Alle deutschsprachigen Kleinstaaten wurden nun in einem Nationalstaat vereinigt.

Das war die Geburt des deutschen Reiches.

Die Sehnsucht nach Freiheit und staatlicher Einigkeit veranlasste August Heinrich Hoffmann v. Fallersleben 1841 dazu, ein Lied zu schreiben.  Das Scheitern der bürgerlichen Revolution von 1848 an fürstlichem Größenwahn und regionalistischem Eigensinn sollte dem Lied in tragischer Weise Recht geben. Die Melodie kam aus der Feder von Joseph Haydn. Da damals Österreich noch zu Deutschland gehörte, stimmt es auch mit der geographischen Bestimmung:  Von der Maas bis an die Memel von der Etsch bis an den Belt.





Es ist traurig, dass die ersten beiden Strophen nicht mehr gesungen werden. Dabei hat es absolut nichts mit Größenwahn und Großkotzerei zu tun, wie allseits behauptet wird.  Obwohl die dritte Strophe ja auch schon viel aussagt.

Einigkeit und Recht und Freiheit… wird heut zu Tage ganz heftig mit den Füßen getreten. Allen voran die Volksvertreter; Entschuldigung, die VOLKSZERSTÖRER! Auweia. Da habe ich jetzt aber bestimmt in ein Fettnäpfchen getreten. Ihr fragt mich wie ich auf das Fettnäpfchen komme? Ist doch ganz einfach.

Deutschland war (ist???) ein Volk der Dichter und Denker. Die schönsten Lieder und Weisen sind aus deutscher Feder geflossen. Die schönsten Gedichte kamen von deutschen Dichtern. Die größten Erfindungen machten die deutschen Tüftler und Fummler. Ein Erlebnis kann ich Euch berichten.
Zu der Zeit, wo ich noch in Saft und Kraft stand, besuchte ich die Gräber von Friedrich Schiller und Johann Wolfgang von Goethe. Beide sind auf dem historischen Friedhof in Weimar zur letzten Ruhe gebettet worden.  Aber von wegen, letzte Ruhe und so! Als ich neben den Gräbern stand spürte ich ein Zittern des Bodens unter meinen Füßen. Naja, dachte ich. Wer weiß was das war.

Doch als ich am Grab von Ludwig van Beethoven auf dem Zentralfriedhof in Wien stand, spürte ich die selber Unruhe in der Erde unter meinen Füßen. Auf dem unter Denkmalschutz stehenden Friedhof St. Marx, ebenfalls in Wien, fand der Komponist Wolfgang Amadeus Mozart seine letzte Ruhe. Auch dort die gleiche Unruhe.

Das ließ mir nun keine Ruhe mehr. Was hatte dieses seltsame rumoren und zittern der Erde zu bedeuten? Kaum zu Hause, habe ich mich mit einem Freund verabredet, der in einer Erdbebenstation arbeitet. Der gab mir, als ich ihm alles erklärt hatte einen kleinen, tragbaren  Seismographen und sagte mir, dass ich mit diesem Seismographen noch einmal zu den Gräbern fahren sollte um die Erdunruhe auf zu zeichnen. Gesagt getan. Mit den fertigen Aufzeichnungen fuhr ich wieder nach Bensberg zu meinem Freund. Er besah sich die Aufzeichnungen und musste lachen. Er sagte: „Cajus, du kennst doch das Sprichwort: Wenn der was davon erfahren würde, dreht er sich im Grabe um. Und das was du gespürt hast, ist nicht die Umdrehung im Grabe, sondern eine fortlaufende Rotation!“

Das war aber eine Ohrfeige, die ich da bekam. Was lässt diese armen Seelen nicht zur Ruhe kommen, dass sie sich so im Grabe herum wälzen. Und ich fing an zu grübeln und zu denken. Wobei das Denken schon so eine Sache ist. Denke ich. Und wie ich so da denke, kommt mir der Gedanke in den Kopf, wer das denn alles zu verantworten hat? Den Verursacher habe ich auch ganz schnell gefunden:

Die USA! Ja, Ja. Schreit ruhig hier herum, dass die USA unsere Freunde wären! Ich kann Euch nur sagen: wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr! Gemach, gemach. 

Ich werde versuchen Euch auf zu klären. Frei nach Oswald Knolle: Die USA, dein unbekannter Feind!

Jetzt frage ich Euch mal:

Wer hat hier in Deutschland das Sagen?
Die USA.
Wer hat nach dem Krieg die Deutsche Regierung eingesetzt?
Die USA mit den anderen Siegermächten.
Wer hat uns Deutschen das Grundgesetzt verpasst?
Die USA mit den anderen Siegermächten.
Wer hat SHAEF Gesetze erlassen und dafür gesorgt, dass sie heute noch gültig sind?
Die USA.
Wer hat gegen die Menschenrechte durch Schaffung der Lager, wie z. B. das Rheinwiesen Lager, verstoßen?
Die USA.
Wer hat nach den Weltkriegen alle Patente bei uns geklaut?
Die USA.
Wer versucht seit über 100 Jahren zu verhindern dass Deutschland und Russland sich verbünden?  Die USA.
Wer hat 1957 den von Stalin vorgeschlagenen Friedensvertrag abgelehnt bzw. verhindert?
Konrad Adenauer als Vasall der USA.

Wie an anderer Stelle schon vielfach beschrieben setzte nach dem Sieg der Alliierten auch die sogenannte Umerziehung der Deutschen ein.

Und diese Umerziehung wirkt. Und wie sie wirkt. Das kann man z.B. alle Jahre wieder an den Wahlergebnissen ablesen. Immer wieder werden die gleichen Parteien gewählt. Schwarz-rot-grün-gelb= braun! Als wenn die Deutschen ein Volk von Masochisten wäre.

Vielleicht meint nun der eine oder der andere von Euch, warum denn das ZDF oder die ARD, die doch angeblich einen Bildungsauftrag haben, Samstags zur besten Sendezeit einen Wahrheitsgemäßen Bericht über unser „Freunde“ senden? Ha, Ha. Falsche Hoffnung! Die Deutschen Medien dürfen nichts negatives über die Machenschaften der USA berichten. Und deswegen wird uns Deutschen immer wieder und immer wieder vorgekaut und suggeriert: Russland ist ein Feind Deutschlands!

Jetzt komme ich langsam zur Aufklärung der armen Seelen, die in ihren Gräbern rotieren. Wie gesagt, wir werden von der USA umerzogen. Alles was aus Amerika rüber kam war mehr als in Ordnung. Kurz gesagt: OK. Jeans Hosen, Nylon Strümpfe, Charleston, Twist, Rock-Roll, Lucky Strike, Coca Cola, Mickey Mouse,  Mc Donald, Barbie, Lassie, Flipper, Internet, Windows und natürlich die englische  Sprache.  Alles wurde und wird mit Begeisterung  veramerikanisiert.

Doch nun muss ich fragen, wer hat das Gesichtsbuch (Facebook) erfunden? Wer den Twitter? Doch nur die Amis um ihr Spionagenetz weiter aus zu bauen. Denn die Amerikaner wollen alles wissen. Deshalb soll ein jeder sich auf Facebook anmelden und mit persönlichen Daten nur um sich schmeißen.

Die reinsten Spionageprogramme sind diese Rabattkärtchen wie: Payback, Webmiles, HappyDiggits oder wie sie alle heißen mögen.

Da unsere Regierung ja auch nur Vasallen der USA sind, stimmen die Abgeordneten natürlich dafür, dass alle Telekommunikationsdaten gespeichert werden. Incl. Internet und sonstiger Daten. Die Deutschen sind auf jeden Fall sowas von Geil auf solche Sachen, dass ich mich immer wieder über diese Dummheit wundern muss. Wenn ich von Bekannten höre: Auf Facebook – „Ich geh jetzt zur Toilette, melde mich ab“. „ich sitze am Frühstückstisch“ „ Fahre jetzt zur Schwimmhalle“ „Muss jetzt einkaufen“

Ja verdammt noch mal. Wenn man solchen Schwachsinn hört, wundert es mich nicht, dass die Dichterfürsten Goethe und Schiller im Grab rotieren. Aber bei den Unternehmungen ist nicht anders:
Bei der Deutschen Telekom und der Deutschen Bahn wuchert das Denglisch in widerlicher Weise: da gibt es den Service Point, wo man vielleicht Auskunft erhält, den Counter, wo man ein Ticket kaufen kann, das Carsharing, wo man wohl Mietwagen erhält, und die Empfehlungen Call a Bike, Rail and Fly, Touch and Travel, was mancher – genervt vom Fahrkartenautomaten mit „Fummeln und Fahren“ übersetzt.

Wenn man gemütlich über eine Einkaufsstraße geht und die Ohren aufsperrt, kommt einem das kalte Grausen hoch:
„Red isch Deutsch oda was?“
„Sie so: ,Lassma treffen. Er so: ,Hastu Handy bei? Ischwör, Alta, war so.
„Ischwör bei Gott, Alta, isch schlag disch zusamm, Alta, isch mach disch Krankenhaus.“
„Ey krass“

Wann habt Ihr eigentlich den letzten Brief geschrieben? Kann ja ruhig per E-Mail geschrieben werden. Nur? Könnt Ihr Euch denn noch dunkel daran erinnern, dass man auch schreiben kann? Und nicht nur SMS, oder Facebook. Wir können unserm guten Gutenberg danken, dass er damals im 15. Jahrhundert den Buchdruck mit beweglichen Lettern erfunden hat. Vielleicht würden wir sonst noch trommeln.

So. Nun haben wir ja gefunden, warum die Dichterfürsten im Grab rotieren. Warum machen das denn auch die Musikerfürsten? Auch ganz einfach.
Hört Euch die Musik von Mozart ganz einfach mal an:
die Zauberflöte, die kleine Nachtmusik,  Entführung aus dem Serail, Die Hochzeit des Figaros, Don Giovanni und vieles mehr.
Dann hört Euch auch die Musik von Beethoven an:
Seine ganzen Sinfonien, Opern, Lieder, Klavierkonzerte usw.
Weiter berühmte und bekannte Musiker:
Hayden, Franz Lehar, Bach, Händel, Guiseppe Verdi, Wagner usw.

Wenn man dieser Musik lauscht, vergessen wird aller Schmerz und Leid. Man schwelgt in einem Melodienstrauß, der unvergesslich wirkt. Doch wenn man dann solche Musik hört wie:

Heavy Metal aus den 1980er Jahren
  
Bekomme ich Gänsehaut, vor Grauen. Denn solche Geräusche hatte ich schon als Kind gehört. Da war nämlich ein LKW beladen mit leeren Milchkannen und ein LKW beladen mit Schweinen zusammen gestoßen. Und das hörte sich genauso grausam wie die Heavy Metal Musik.

So. Nun habe ich Euch erklärt, wieso ich dieses Zittern und Rumoren der Erde an den Grabstätten der Dichter- und Musik Fürsten verspürte!

Leider ist das jetzt noch nicht alles. Unser Vaterland wird von einer hoch kriminellen Bande regiert. Die Grenzen, die uns schützen sollen, sind himmelweit geöffnet. Dem Mord und dem Terrorismus wird kein Einhalt geboten. Unsere Frauen und Kinder werden missbraucht und geschändet. Die Rechtsprechung ist verdreht. Das heißt, der Täter wird zum Opfer gemacht. Und das Opfer ist an allem Schuld. Selbst die Medien stehen mit der kriminellen Regierung auf einer Stufe! Mit anderen Worten:

Man ist in Deutschland allzu bereit,
sich offenkundig zum Bösen zu bekennen,
solange es so aussieht,
als wollte diesem die Geschichte recht geben.


Hieß nicht die Überschrift

Deutschland - ein Land der Dichter und Denker.

So heißt es heute

Deutschland - ein Land der Richter und Henker!

Doch Stopp!

Es tut sich was. Viele Menschen kennen alle Probleme und versuchen mit aller Kraft das Ruder des Schiffes Deutschland noch herum zu reißen. Man schaut erwartungsvoll auf die einzelnen Blogs, wie:

http://willkommen-in-der-realitaet.blogspot.de/

https://ddbnews.wordpress.com/author/ddbnews/

https://michael-mannheimer.net/

https://www.unzensuriert.de/

https://vitzliserben.wordpress.com/

http://wwww.derhonigmannsagt.wordpress.com/

und viel, viele weitere Blogs! Alle versuchen den „schlafenden“ Bürger zu vermitteln, wie die Zukunft von Deutschland aussieht. Die Menschen die da ihre Arbeit verrichten machen es aus Liebe zum Vaterland. Auch so kleine Schreiberlinge wie ich, versuchen ihren Teil dazu bei zu tragen.

Nur mit vereinten Kräften allen deutschen Bürger ist es möglich, das schlingernde Schiff Deutschland ins ruhige Fahrwasser zu manövrieren. Es hilft auch nicht den Kopf in den Sandboden zu stecken, denn da kann man uns immer noch in den Hintern treten!

Lasst mich zum Schluss Euch noch die Geschichte der 4 Kerzen erzählen. Da dran seht Ihr dann, dass die Hoffnung zuletzt stirbt.

Die vier Kerzen

Vier Kerzen brannten am Adventskranz. So still, dass man hörte, wie die Kerzen zu reden begannen.
Die erste Kerze seufzte und sagte: „Ich heiße Frieden. Mein Licht leuchtet, aber die Menschen halten keinen Frieden.“

Ihr Licht wurde immer kleiner und verlosch schließlich ganz.

Die zweite Kerze flackerte und sagte: „Ich heiße Glauben. Aber ich bin überflüssig. Die Menschen wollen von Gott nichts wissen. Es hat keinen Sinn mehr, dass ich brenne.“

Ein Luftzug wehte durch den Raum, und die zweite Kerze war aus.

Leise und traurig meldete sich nun die dritte Kerze zu Wort. „Ich heiße Liebe. Ich habe keine Kraft mehr zu brennen. Die Menschen stellen mich an die Seite. Sie sehen nur sich selbst und nicht die anderen, die sie lieb haben sollen.“

Und mit einem letzten Aufflackern war auch dieses Licht ausgelöscht.
Da kam ein Kind in das Zimmer. Es schaute die Kerzen an und sagte: „Aber, aber, Ihr sollt doch brennen und nicht aus sein!“ Und fast fing es an zu weinen.

Da meldete sich auch die vierte Kerze zu Wort. Sie sagte: „Hab keine Angst! Solange ich brenne, können wir auch die anderen Kerzen wieder anzünden. Ich heiße Hoffnung.“
Mit einem Streichholz nahm das Kind Licht von dieser Kerze und zündete die anderen Lichter wieder an.

Und wir alle sind das Kind! Also! Es gibt viel zu tun! Packen wir es an!

Euer Cajus Pupus

Cajus-Pupus@t-online.de