Woher soll die Lösung kommen, wenn die Regierungen korrupt und die Massen degeneriert und erschlafft sind? Die Antwort ist einfach: Nur wenn genug Menschen den Mut haben, sich entschlossen für das Gemeinwohl einzusetzen, kann verhindert werden, daß die Zivilisation gegen die Wand fährt. Dies erfordert jedoch eine Zivilcourage, die nur aus einem erhabenen Menschenbild kommen kann. Es ist schön und ermutigend, daß es diese Menschen gibt, die für eine bessere, gerechtere und gesündere Welt bereit sind, auch Unannehmlichkeiten und Widerstände in Kauf zu nehmen. Danke all den guten Geistern.“...
Friedrich von Schiller

Montag, 12. Juni 2017

Eigentlich müsste Deutschland wieder geteilt werden


Das deutsche Volk ist gespalten, wie noch nie in seiner Geschichte. Um so ferner der Fall der deutschen Mauer rückt, umso mehr ist eine Spaltung der deutschen Bevölkerung zu erkennen. Nicht "Ossi", gegen "Wessi". Sondern, Regime-Sklave, gegen Mensch.




Die meisten Ostdeutschen hatten sich damals mehr erhofft, als die amerikanische Scheinfreiheit, mit ihrer totalen Ausbeutung und Versklavung vorzufinden. Vielen Ostdeutschen wird auch jetzt erst bewusst, daß jener "Luxus" größtenteils, aus Unmenschlichkeit von großen Konzernen gefertigt ist.

Die meisten Menschen im Osten von Deutschland, wünschen sich auch heute wieder mehr Menschlichkeit, wobei es für den gewöhnlichen original BRD Bürger im Westen, nach wie vor, normal ist, daß man über Leichen geht, um sich grenzenlos für ein luxuriöses Leben zu bereichern.

Während sich Menschen im Osten mit dem Ellenbogen-Virus infiziert haben, leben die meisten Menschen dort aber freiwillig gern bescheidener. Zwar hatte nach dem Fall der Mauer, die Menschen im Osten der Konsumwahn ergriffen, doch immer mehr werden müde, diese Illusion und Unmenschlichkeit zu leben.

Das Geld nicht alles ist und das es jedem Menschen zusteht, ein menschenwürdiges Leben zu führen, dies ist jedoch auch schon immer, wachen und aufrichtigen Menschen in Westdeutschland bewusst. Besonderes diese Menschen, verbinden sich gern mit Menschen aus Ostdeutschland - weil diese gemeinsame menschliche Werte vertreten. Aber auch, weil die Menschen im Osten, schon mal ihre Erfahrung mit einem Regime machten. Einem Regime, in dem das Volk überwacht und politisch verfolgt wurde, so wie wir es heute in ganz Deutschland vorfinden.

In Deutschland werden heute besonders jene Menschen überwacht und verfolgt, welche sich der böswilligen Unterwanderung Deutschlands zur Wehr setzen. Aber auch Menschen, die für eine friedlichere und gerechtere Welt stehen, als auch die, die Wahrheiten über die BRD in die Öffentlichkeit tragen.

Offensichtlich ist dem BRD Regime aber nicht bewusst, mit wem sie es zu tun haben, denn die meisten Menschen in Ostdeutschland, werden die Diktatur kein zweites mal über sich ergehen lassen.

Für eine deutschlandweite Revolution wird es zwar nicht langen, weil zu viele globalisierte BRD-Kleinbürger und BRD-Pensionäre, wie die Maden im Speck leben. Aber es wird einen Bürgerkrieg geben, bei dem es für das gespaltene deutsche Volk am besten wäre, wenn Deutschland wieder geteilt wird. Damit die Menschen endlich in Harmonie leben können.







Erinnerung an die Zukunft